BuchMarie Desplechin
Bis später, Prinzessin

Roman.
Deutsch von Brigitte Große
288 Seiten
Gebunden. DM 39,80

3-498-01315-7 

Bärenstarkes Buch, das hol ich mir!

«Diese bitter-süße Chronik verbindet die wundersame Rehabilitation eines Straßenmädchens mit dem täglichen Existenzkampf einer modernen Frau.» (Le Monde)
Zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, schließen Freundschaft - und retten einander das Leben.
Die Erzählerin ist Mitte dreißig, geschiedene Mutter von zwei liebenswerten kleinen Tyrannen und freiberufliche PR-Texterin. Um die Miete für die große Pariser Wohnung aufzubringen, die Freunden und Familie Zuflucht, Trost und Wärme bietet, muß sie täglich Lügen verkaufen. Damit hat sie zu kämpfen. Sie leidet an Einsamkeit, die durch flüchtige Liaisons mit attraktiven jungen Männern nur verstärkt wird. Gegen leise Existenzängste und die alltäglichen Tücken setzt sie sich - meist erfolgreich - mit Hellsicht und Humor zur Wehr. 
Die andere taucht eines Tages als Babysitterin auf. Olivia, die «Prinzessin», ist um die zwanzig, eine junge Frau von der Straße, die das Leben auf die harte Tour kennengelernt hat. Und alle sind von Olivia bezaubert, besonders die Erzählerin. Am Küchentisch, beim Einkauf oder Spazierengehen entsteht eine starke Verbindung zwischen zwei Frauen, die Welten trennen müßten, eine Freundschaft, die Depressionen und Ängste überwinden hilft, eine Freundschaft, bei der geweint und noch viel mehr gelacht wird. 

Mit «Bis später, Prinzessin», dem Roman einer großen Freundschaft, eroberte Marie Desplechin auf Anhieb die Spitze der Bestsellerlisten in Frankreich